Tipp:

So stellen Sie eine sichere Bauchlage auf dem OP-Tisch her

Das manuelle Umdrehen eines intubierten Patienten auf einem OP-Tisch von der Rückenlage in Bauchlage ist schwierig und riskant. Es ist dabei auf vieles zu achten, sodass diese Umlagerungen volle Konzentration erfordern.

Der Patient steht unter Narkose und kann daher nicht selbst aktiv mitwirken. Außerdem ist er an Schläuche angeschlossen, auf die zu achten sind. Darüber hinaus besteht die Gefahr, die Haut des Patienten zu verletzen.

Eine Anästhesiepflegekraft muss den Kopf des Patienten stützen und sicherstellen, dass der Tubus nicht verrutscht. Zum manuellen Umlagern sind somit vier bis sechs Personen erforderlich, die darüber hinaus gut zusammenarbeiten müssen.

Durch den Einsatz eines Deckenlifters und eines Lagerungstuchs für den OP-Tisch steigt die Sicherheit von Patient und Pflegepersonal; gleichzeitig kann die Arbeitszeit des Pflegepersonals effektiver eingesetzt werden.

So werden Ressourcen für andere Aufgaben frei, da für eine Umlagerung nur noch drei Personen benötigt werden.

Patient in Bauchlage drehen (Gesicht nach unten)

Turning patient to prone position (face down)

Kontaktieren Sie uns für Infos

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern

Cookie-Richtlinien