Tipp:

Verwendung von elastischen
Trainingsbändern für Beckenübungen

Eine längere Bettruhe, beispielsweise bei einem stationären Krankenhausaufenthalt oder einer anhaltenden Krankheit, kann für die betroffenen bettlägerigen Patienten weitreichende Folgen haben. Der allgemeine Gesundheitszustand wird beeinträchtigt und das Dekubitusrisiko sowie die Gefahr von Venenthrombosen und Blutgerinnseln steigt.
Des Weiteren nimmt die Muskelkraft bei bettlägerigen Personen schnell ab, was, insbesondere bei älteren Patienten, die Funktionalität einschränken kann und dadurch die Lebensqualität beeinträchtigt sowie das Risiko einer erneuten stationären Aufnahme birgt.

Indem die Funktionalität der Patienten/Benutzer konstant aufrechterhalten wird, können die verschiedenen Risiken für die bettlägerigen Personen minimiert werden. Dies entlastet auch das Personal, denn die Patienten/Benutzer werden eigenständiger und der Pflegebedarf sinkt.

Beckenübungen
Bei längerem Liegen ist eine Unterweisung in der Durchführung von Beckenübungen besonders wichtig, da die rückwärtige Körpermuskulatur (Gesäß und Oberschenkel) die Patienten befähigt, ihren Rücken von der Matratze anzuheben.

Dadurch können sie beim Umlagern, bei der Körperpflege und beim Anziehen aktiv mitwirken.

Dies führt zu einer deutlichen Entlastung des Personals bei der täglichen Arbeit.
Diese Muskulatur muss auch gestärkt werden, damit die bettlägerigen Personen später eigenständig über die Seite aus dem Bett steigen und von der sitzenden in die stehende Position gelangen können.

Beckenübungen
Die Therapeuten/Mitarbeiter arbeiten zumeist mit einem gekrümmten und verdrehten Rücken, wenn sie die Patienten bei den Beckenübungen unterstützen und keine Hilfsmittel verwenden.

Dies führt zu einer hohen Belastung des Lendenwirbel- und Schulterbereichs.

Beckenübungen mit elastischem Band
Wird der Multi-Stützsitz in Kombination mit dem schwarzen elastischen Band, den blauen Verbindungsschlaufen und dem Karabinerhaken aus dem Trainingspaket verwendet, kann der Deckenlifter das Gewicht des Beckens tragen.

Die körperliche Belastung des Therapeuten wird dadurch deutlich verringert und der Therapeut hat beide Hände frei zum Führen der Übung. So wird sichergestellt, dass jede Wiederholung korrekt ausgeführt wird. Das blaue elastische Band ist für die Anwendung bei Kindern oder Patienten mit geringem Gewicht vorgesehen.

Zwei weitere Vorteile:
Bei Verwendung dieses Systems können die Patienten so lange trainieren, bis sie erschöpft sind – die Kräfte des Therapeuten werden geschont.

Wenn der Deckenlifter durch die Feststellbremse in einer festen Position fixiert wurde, können die Patienten die Übungen ohne Unterbrechung selbstständig durchführen.

Der Therapeut kann den Aufhängebügel nach oben oder unten justieren und somit die Unterstützung des Patienten je nach dessen Tageskondition regulieren.

Mehr über

  • Feststellbremse

    Mit der Feststellbremse lässt sich der Deckenlifter und/oder die Traversenschiene in einer bestimmten Position des raumdeckenden Schienensystems fixieren.

  • Trainings Kit

    Die Kombination aus Deckenlifter und elastischen Trainingsbändern ermöglichen die Einrichtung einer Art Fitnesszentrum im Zimmer des Patienten.

Tips & Tricks

Get helpful tips for your safe 
patient handling procedures.

 

Kontaktieren Sie uns für Infos

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern

Cookie-Richtlinien