Tipp:

Schaffen Sie mit dem Deckenlift ein Fitnesscenter über dem Bett

Ein Krankenhausaufenthalt ist häufig damit verbunden, dass man viele Stunden des Tages im Bett verbringt. Die Folgen der physischen Inaktivität und Immobilität für die bettlägerigen Patienten sind erheblich.

Es kommt zu einem Verlust der Muskelkraft, einer verschlechterten Kondition, einem erhöhten Risiko für einen Dekubitus oder Venenthrombosen und Blutpfropfen, um nur einige der möglichen Konsequenzen zu nennen.

Insbesondere bei älteren Patienten besteht außerdem das Risiko einer Verschlechterung des Gleichgewichtssinns.

Bei älteren Patienten besteht bei physischer Inaktivität in Verbindung mit einem Krankenhausaufenthalt ein hohes Risiko eines reduzierten Funktionsniveaus, was eine verschlechterte Lebensqualität und die Gefahr einer Wiedereinweisung zur Folge haben kann.

Das Erhalten des Funktionsniveaus des Patienten minimiert die verschiedenen Risiken erheblich und entlastet gleichzeitig das Personal, da die Patienten selbstständiger werden (geringerer Pflegeaufwand).

Aber wie kann man stationäre, schwache oder bettlägerige Patienten aktivieren und trainieren?
Es fehlt in den Krankenhäusern des Landes an Ausrüstung und Lösungen, besonders in den Zeiten, in denen keine Physiotherapeuten vor Ort sind.

Durch die Kombination bekannter Produkte – eines Deckenlifters und eines Fitness-Elastikbands – ist es mithilfe der Feststellbremse von Guldmann jetzt möglich, eine Vorrichtung zu schaffen, die an ein Fitnesscenter im Zimmer des Patienten erinnert.

Abhängig von der Wahl des Elastikbands können Stärke und Ausdauer des Ober- und Unterkörpers trainiert werden.

Außerdem ist auch unterstützendes Training möglich, z. B. zum Anheben des Beckens im Bett oder das Stützen des Oberkörpers durch Bauchmuskelübungen.

Feststellbremse - Übungen

Rehabilitation exercise - Positioning lock exercises

Kontaktieren Sie uns für Infos

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern

Cookie-Richtlinien