Referenzen

Deckenlifter testen leicht gemacht

Was kann man für einen gesunden Rücken in der häuslichen Pflege tun?

Pflegende wissen oft nicht, welche Hilfsmittel es gibt und welche Entlastung und Erleichterung sie bieten.

Das Sanitätshaus Rahm setzt auf praktischen Anschauungsunterricht und Ausprobieren. Rahm hat große Schauräume am Firmenstammsitz in Troisdorf-Spich und in Mühlheim-Kärlich geschaffen. Und nutzt den Platz um typische Pflegesituationen mit Schlaf- und Badezimmer auf rund 50 Quadratmeter nachzubauen. So wurde unter anderem ein Guldmann GH1-Deckenliftsystem installiert.

Die Rahm-Mitarbeiter helfen weiter und geben anschauliche Beratung. Denn im Schauraum darf auch ausprobiert werden. Besucher können hier erleben, wie einfach und rückenschonend Hebe- und Transferbewegungen mit einem Lifter ausgeführt werden können. Vom Bett geht es in einen Rollstuhl oder direkt ins Badezimmer. Kein Problem mit diesem deckenmontierten System.

Und das Ganze erfolgt, ohne dass es im Rückenbereich zwickt und zwackt. Auch die Erfahrung, dass der Patient sich bei diesen Transferübungen sicher und wohl fühlt, trägt zur Akzeptanz des Deckenlifters bei. Dazu steht nichts im Weg rum, auch in Stresssituationen und/oder in beengten Raumverhältnissen kann man nicht über ein im Weg stehendes Hindernis stolpern.

Dazu kommen die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten des Liftsystems. Dank der unterschiedlichen Hebetücher vereinfacht ein Lifter zum Beispiel auch Hygienemaßnahmen.

Übrigens: Die typischen Beschwerden von Pflegefachkräften im Berufsalltag nimmt Rahm in Mülheim-Kärlich mit einem besonderen Kursangebot ins Visier und will so den berufsbedingten Rückenproblemen im Pflegealltag entgegenwirken.

Der Kurs „Ein starker Rücken im Pflegealltag“ ist daher speziell auf ihre Bedürfnisse ausgerichtet. Er umfasst theoretische und praktische Übungen rund um den Rücken. Schließlich ist bei Pflegefachkräften die Belastung des Rückens aufgrund berufsbedingter Herausforderung besonders hoch. Viele müssen ihren Beruf deswegen aufgeben.

In Zeiten von Fachkräftemangel ist es natürlich auch im Interesse des Arbeitsgebers alles zu tun, um Rückenbeschwerden vorzubeugen und dass die Mitarbeiter sensibilisiert sind, typische Rückenbelastungen zu meiden.

Rahm Sanitätshaus Mülheim-Kärlich
Auf dem Hahnenberg 25
56218 Mülheim-Kärlich
Telefon: 02630-965050

Rahm Sanitätshaus Troisdorf-Spich
Iltisweg 1-3
53842 Troisdorf-Spich
Telefon: 02241-9080

Kontaktieren Sie uns für Infos

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern

Cookie-Richtlinien